INFOTHEK-Beiträge beziehen sich auf das Erscheinungsdatum des jeweiligen FORUM und werden nicht aktualisiert.

Mädchen in der Jugendhilfe

Broschüre

Das Bundesjugendministerium gibt gemeinsam mit den Trägern der Kinder- und Jugendhilfe eine Schriftenreihe mit dem Titel KABI (Konzertierte Aktion Bundes Innovationen) heraus. Als Heft 26 erschien Ende 1995 eine Ausgabe über das Modellprojekt des Bundes „Mädchen in der Jugendhilfe". Darin werden acht ausgewählte Projekte aus der ganzen Bundesrepublik und die sie betreuenden Institutionen vorgestellt.

Anders als die mit Text etwas überfrachtete Titelseite ist die Broschüre innen übersichtlich gegliedert und großzügig gestaltet. Zu ihrer Lesbarkeit trägt bei, daß die Projektskizzen der Träger von Journalisten überarbeitet wurden und ebenso unterhaltsam wie gründlich über die Modellprojekte informieren.

Das Projekt „Junge Bräute" im Café Elele in Bottrop hilft beispielsweise jungen türkischen Frauen, sich in der neuen Heimat zu orientieren, in die sie von ihren türkischen Ehemännern geholt wurden und die, statt die erwarteten paradiesischen Zustände zu bieten, nur zu häufig Isolation bedeutet und Identitätskonflikte auslöst.

Die Mitarbeiterinnen von „Mabilda" in Duisburg bieten Frühstückstreffen, Gymnastik und Beratung auch für die Mütter der türkischen Mädchen an, um die sie sich kümmern. „Das fördert Verständnis zwischen Müttern und Töchtern und hatte auch zur Folge, daß dem Zentrum die Aura des Geheimnisvollen genommen wurde und auch die Väter ihr Einverständnis gaben."

„Ich mach' mich weg", sagt die nur 15jährige Anja, und benennt so erbarmungslos treffend ihre Situation: Anja wiegt 46 Kilogramm bei einer Größe von 1,82 Metern. Mit „Eßstörungen bei Mädchen", mit magersüchtigen Jugendlichen und mit „Pfundskindern" und deren Familien befaßt sich die Beratungsstelle „Kabera" in Kassel.

Weitere Projekte widmen sich u.a. den Themen „Gewalt gegen Mädchen und Frauen", der Begleitung von sozial benachteiligten Mädchen in die Berufstätigkeit oder der „Kultur- und Bewußtseinsarbeit" mit Mädchen.

KABI Nr. 26 vom 27. November 1995 enthält auch eine Liste mit allen weiteren lieferbaren Heften

Kontakt 

www.kabi-online.de/

Empfängnisregelung - womit?

Broschüre

„Empfängnisregelung - womit?" ist der Titel einer Broschüre, die einen Überblick über verschiedene Methoden der Verhütung gibt. Sie liegt in neun Sprachen vor: Griechisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Serbokroatisch, Spanisch und Türkisch. Ihr Ziel ist es, ausländische Ratsuchende bei Fragen zur Familienplanung zu unterstützen und ihnen einen gleichberechtigten Zugang zu entsprechenden Informationen zu ermöglichen.

Eine Faltkarte mit dem Titel „Kondom - Tips und Anwendung für Jugendliche" liegt in deutscher, polnischer und türkischer Sprache vor. Sie soll in Deutschland lebenden ausländischen Jugendlichen, die aufgrund kultureller, religiöser und politischer Bedingungen oft nur unzureichend über Sexualität und Empfängnisverhütung aufgeklärt sind, den Gebrauch von Kondomen anschaulich nahebringen. Die Karte, die auch ein zusätzliches Medium im Bereich der Aidsaufklärung und -prävention ist, soll darüber hinaus die Jugendlichen dazu anregen, verantwortungsvoll mit ihrer Sexualität umzugehen und eine aktive Rolle bei der Familienplanung zu übernehmen.

Seit 1979 gibt die PRO FAMILIA Broschüren über Familienplanungsmethoden für ausländische Bürger/-innen heraus. Die in dieser Reihe entwickelten Publikationen berücksichtigen kulturspezifische Differenzen und Veränderungen der sexuellen Lebensweisen in der Bundesrepublik. Die zugrundeliegenden deutschsprachigen Texte werden regelmäßig überprüft und dem neuesten Erkenntnisstand angepaßt. Über diese Broschüren informiert seit 1991 ein übersichtliches, mehrsprachiges Leporello, das ebenfalls angefordert werden kann:

Bestelladresse, Kontakt etc.

Aktuell (Stand 2006):

Bundesverband pro familia
Stresemannallee 3
60596 Frankfurt am Main

Telefon (069) 63 90 02

www.profamilia.de

presse@profamilia.de

Neues von Dr. Mag Love

Broschüre

Das Aufklärungsmagazin „Dr. Mag Love" des ZDF haben wir in der letzten Ausgabe des FORUM Sexualaufklärung bereits vorgestellt. 33 Folgen mit sexualpädagogischen Themen wurden und werden in diesem Jahr ausgestrahlt. Begleitend gibt das ZDF in diesem zweiten Halbjahr unter der fachlichen Beratung der BZgA eine jeweils 6seitige Broschüre im DIN-A-4-Format heraus.

Diese Broschüren sind einzelnen Sendungen zugeordnet. Ihre Gestaltung und ihr inhaltlicher Aufbau greifen die Konzeption von „Dr. Mag Love" auf: Es erscheinen jeweils ein Basisartikel zum zentralen Thema, die Fragen und Antworten aus der „Beraterecke", das „Liebeslexikon", bei dem Jugendliche mit eigenen Worten Begriffe aus dem Bereich Sexualität erklären, sowie diverse Buchtips.

Bislang erschienen sind die Ausgaben „Beziehungskiste", „Sex an und für sich" zum Thema Onanie und „obenrum, untenrum" zur Anatomie von Mädchen und Jungen, „Schwanger", „Traumtypen - Traumfrauen" und „Verhütung". Die Broschüren mit dem Titel „Dr. Magazine Love" können kostenlos bezogen werden.

Aktuell: Die Sendungen wurden 1996 ausgestrahlt. Die sieben zugehörigen Broschüren sind noch lieferbar. (Stand 2006)

Bestelladresse

BZgA, 51101 Köln oder per Mail:
order@bzga.de

Beziehungskiste: Best.-Nr. 13 340 000

Sex an und für sich: Best.-Nr. 13 340 100

Obenrum - untenrum: Best.-Nr. 13 340 200

Schwangerschaft: Best.-Nr. 13 340 300

Traumtypen - Traumfrauen: Best.-Nr. 13 340 400

Verhütung: Best.-Nr. 13 340 500

Hände weg: Best.-Nr. 13 340 600

GEOlino - Ein GEO-Magazin für Kinder

Broschüre

Roboter, die Fenster putzen und Tee servieren können, das giftigste Tier der Welt und die Flugmaschinen der Zukunft als besonders „schräge Vögel" - Skurriles hält das neue Kinder-GEO ebenso bereit wie Witziges und Lehrreiches, etwa ein mittelalterliches Bilderrätsel mit „kapitalen Böcken" wie Dampfmaschine, Zeitung und Spülklosett, die in dieser Epoche nichts verloren haben.

Das Heft ist dicht gefüllt mit natur- und völkerkundlichen, technischen und politischen Themen, die für Erwachsene größtenteils ebenso interessant sind wie für Kinder. Als Hauptzielgruppe für sein neuestes Produkt, das im November 1996 unter dem Titel „GEOlino. Das Erlebnis-Heft" erschienen ist, nennt der herausgebende Verlag Gruner & Jahr Familien mit Kindern und Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. Mit einer großen Fülle von Bildmaterial nimmt das GEO-Heft für Kinder Anleihen bei dem bekannten GEO-Magazin. Durch eine Unzahl verschiedenster gestalterischer Einfälle wirkt es allerdings wenig harmonisch. Daß es für Kinder nicht bunt und poppig genug zugehen kann, ist eine Annahme der Erwachsenenwelt, deren Überprüfung dringend zu wünschen wäre. Dem ambitionierten Inhalt von GEOlino tut dies allerdings keinen Abbruch.

Zum 50. Geburtstag von UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, gibt der Verlag GEOlino erstmals als Sonderheft heraus. Einen Schwerpunkt bilden aus Anlaß dieses Jubiläums Reportagen über Kinder in verschiedenen Regionen der Welt und ihren Alltag und über Kinderhilfsprogramme in Sarajewo, Nepal oder dem Senegal. Vor allem aber geht es um Kinderrechte: 1989 verabschiedeten die Vereinten Nationen eine „Konvention über die Rechte des Kindes". Die zehn wichtigsten Kinderrechte wurden im Auftrag von GEO von international bekannten Künstlern als Postkartenmotive gestaltet und liegen dem Heft bei.

Die BZgA hat als Kooperationspartner die Patenschaft für eines dieser Kinderrechte übernommen: den Schutz vor wirtschaftlicher und sexueller Ausbeutung. Dazu Frau Dr. Pott, Direktorin der BZgA, in GEOlino: „Sexueller Mißbrauch und Gewalt verletzen die Seele des Kindes und zerstören oft zukünftige Lebens- und Entwicklungschancen. Prävention setzt bereits bei einer sensiblen Sexualerziehung an. Nur wenn Kinder ein sicheres Gefühl dafür entwickeln, was Sexualität ist, wenn sie eine Sprache dafür haben, können sie sich im Ernstfall mitteilen. Für die Stärkung von Kindern und Achtung vor ihren Gefühlen tritt die BZgA mit ihren unterschiedlichen Angeboten ein."

Bestelladresse

Aktuell: GEOlino erscheint seitdem monatlich zum Preis von 3 Euro und ist im Zeitschriftenhandel erhältlich. (Stand 2006)

Sexualpädagogik und Aidsprävention in der Schule

Arbeitsmappe

Um eine ganzheitliche und fächerübergreifende Sexualpädagogik für die Sekundarstufen I und II geht es in einer Arbeitsmappe, die nun als Ergebnis eines Bund-Länder-Modellversuchs in Schleswig-Holstein vorliegt.

Eine Gruppe von Lehrern/-rinnen, Eltern und Schülern/-rinnen hat unter sexualpädagogischer Anleitung und unter Einbeziehung methodischer Elemente u.a. aus den Bereichen Gestaltung, Rollenspiel und Körperarbeit Unterrichtsmaterialien entwickelt und ausgiebig erprobt. Körper, Intellekt und seelisches Empfinden sollen bei der Vermittlung sexualpädagogischer Themen gleichermaßen einbezogen werden. Zielsetzung dieses Unterrichtskonzepts ist es letztlich, Schüler/-innen zu befähigen, Bedürfnisse und Grenzen bei sich und anderen zu erkennen und verantwortlich mit ihnen umzugehen. Dieser Ansatz geht davon aus, daß eine sinnvolle Aidsprävention in ein umfassendes sexualpädagogisches Gesamtkonzept integriert werden muß. Dementsprechend wurden die Unterrichtseinheiten gestaltet.

Das vorliegende Material entspricht der immer deutlicher formulierten bildungspolitischen Forderung, Sexualerziehung weniger als Bestandteil eines Fachcurriculums und mehr als ein wichtiges übergreifendes Erziehungsziel zu betrachten. Dies bedeutet, daß das Lehrpersonal aller Fachrichtungen in die Lage versetzt werden muß, dieses Thema altersangemessen und sachlich fundiert zu unterrichten.

Die Arbeitshilfe enthält neben 14 Unterrichtseinheiten zusätzlich ein Handbuch für Lehrerinnen und Lehrer sowie ein Begleitheft für Eltern, das auch einzeln bezogen werden kann. Im Handbuch finden sich Basisinformationen zur Sexualität und Prävention sowie eine Fülle methodischer Hinweise, die Mut machen sollen, behutsam und ohne sich selbst zu überfordern, neue Arbeitsformen auszuprobieren. Im Begleitheft für Eltern sind Ziele und Vorgehensweisen des Unterrichts erläutert. Außer einer Kooperation mit den Lehrkräften soll es Gespräche zwischen Eltern und Kinder anregen.

Die Unterrichtsmaterialien sind 1994 in der Reihe „Arbeitspapiere zur Unterrichtsfachberatung des Landesinstituts Schleswig-Holstein für Praxis und Theorie der Schule (IPTS)" erschienen. Sie umfassen 550 Seiten und kosten DM 45,00 zzgl. Versandkosten. Das Elternheft kostet einzeln DM 6,00.

Bestelladresse

Druckerei W. Joost
Christa Limmer
Eckernförder Str. 239

24119 Kronshagen

Fax (0431) 549434

Liebe - und was noch ...?

Ausstellung

Eine Wanderausstellung mit großformatigen, gerahmten Fotos können interessierte Einrichtungen bei der AIDS-Beratungsstelle des Bezirksamtes Zehlendorf kostenlos entleihen.

Die Fotos wurden von Jugendlichen im Rahmen eines Workshops produziert, bei dem über einen Zeitraum von neun Monaten unter anderem Wochenendseminare und Exkursionen in Begleitung eines Fotojournalisten und Spielpädagogen durchgeführt wurden. Die eigenständige Gestaltung einer Ausstellung stand am Ende dieses Projektes der Berliner Beratungsstelle.

Die Ausstellung soll eine Auseinandersetzung mit den Themen Liebe, Eifersucht und Sexualität anregen. Die Auswahl der Inhalte und Motive lag bei den Jugendlichen selbst. Für die meisten der Teilnehmer/-innen war dies der erste ernsthafte Zugang zur Fotografie. Über die Beschäftigung mit den Ausdrucksmöglichkeiten und Techniken dieses Mediums konnten die Jugendlichen ihren Gedanken, Gefühlen und Erlebnissen einen selbstbestimmten, kreativen Ausdruck verschaffen.

Bestelladresse

Bezirksamt Zehlendorf
Abt. Jugend und Sport, AIDS-Beratung
Birgit Piro
Flanaganstraße 45

14195 Berlin

Telefon (030) 8135042