Modellprojekte

Modellprojekte Titelbild 3/2003

FORUM Sexualaufklärung und Familienplanung, 3-2003

In loser Folge stellen wir in der Reihe FORUM aktuelle Modellprojekte der BZgA und ihrer Kooperationspartner vor.

Zu Beginn berichten Bernhard Strauß und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter detailliert über den Verlauf und die Evaluation von Weiterbildungscurricula zur Vermittlung sexuologischer Basiskompetenzen. Diese Fort- und Weiterbildungen, die sich an Ärztinnen und Ärzte, Beschäftigte in den Bereichen Psychologie, Sozialpädagogik und Sozialarbeit wenden, wurden in den Städten Aachen, Münster, Hamburg und Jena durchgeführt und werden an zwei Beispielen vorgestellt.

Von der Überführung der Love Tour (das Projekt der mobilen Sexualaufklärung in den neuen Bundesländern) aus der Modellphase in dauerhafte sexualpädagogische Strukturen, konkret der Implementierung am Sexualpädagogischen Zentrum (SZ) der Fachhochschule Merseburg, berichtet Konrad Weller. Modellprojekte, so seine Erfahrung, haben immer eine Tendenz „erfolgreich zu scheitern“. Wie die Love Tour dennoch in neuer Qualität weiterlebt, davon erzählt der Autor sehr authentisch und anschaulich.

Bundesweit befinden sich rund 200 000 Jugendliche und junge Erwachsene in einer Ausbildung des öffentlichen Dienstes. Für sie bereitet die BZgA zur Zeit eine umfangreiche Broschüre zum Thema „Partnerschaftlich handeln“ vor. Sie wird durch eine Begleitbroschüre für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ergänzt. Von den Ausgangsvoraussetzungen, Zielen und Inhalten der geplanten Medien berichtet René Domschat in seinem Beitrag.

Mit der CD-ROM LoveLine fing alles an. Mittlerweile hat sich aus einem die CD-ROM begleitenden Internet-Angebot ein eigenständiges Medium entwickelt, das Jugendlichen ab 13 Jahren umfangreiche Informationen über Sexualität, Verhütung und Partnerschaft bietet und vielfach ausgezeichnet wurde: www.loveline.de. Mane Huchler stellt die Geschichte und die Perspektiven dieses Mediums vor.

Schließlich berichten Reiner Wanielik und Lothar Reuter über das Projekt „Sexualpädagogische Jungenarbeit in der Heimerziehung“, eine Kooperation der Fachstelle Jungenarbeit Rheinland-Pfalz/Saarland mit dem Diakonischen Werk an der Saar, durch das rund 200 Jungen betreut und pädagogisch begleitet werden. Aus dem Projekt ist eine wertvolle Arbeitshilfe entstanden, die ebenfalls vorgestellt wird.

Über weitere spannende neue Medien berichten wir wie gewohnt in der INFOTHEK.

Herunterladen LogoSie können die Publikation als pdf-Datei öffnen und sich direkt ausdrucken.
Modellprojekte (32 Seiten, 190 kB)
Zum Betrachten benötigen Sie Acrobat Reader, den Sie sich kostenlos downloaden können.

Bibliografische Daten

Medium: Broschüre, DIN A4, 32 Seiten
Erscheinungsdatum: 09/2003
Bestellnummer: Dieses Medium ist leider vergriffen
Bezugsbedingungen: kostenlos

Weiterführende Links

Autorenbeiträge

Infothek