Alter und Sexualität

FORUM Sexualaufklärung und Familienplanung,
1/2-2003

Alter und Sexualität

"Nichts bleibt, wie es ist: vom Verlustdenken zur selbstbewussten kreativen Gestaltung einer altersgemäßen Sexualität" ist der Beitrag von Oswald Kolle überschrieben, der dieses FORUM beschließt. Damit umreist er gleichzeitig den Tenor der Diskussion, die in einer am Jugendkult orientierten Gesellschaft die Frage nach der Sexualität älterer und alter Menschen aufwirft.

Petra Otto und Ulrike Hauffe haben untersucht, wie das Älterwerden gegenwärtig in den Medien thematisiert wird und plädieren dafür, die zweite Lebenshälfte als Chance für die Entwicklung eigenständiger Modelle von Kultur, Verhalten und Sexualität zu begreifen.

Martin Merbach, Manfred Beutel und Elmar Brähler haben sich mit der Sexualität des alternden Mannes befasst, Kirsten von Sydow berichtet von der sexuellen Realität älterer Frauen.

Dass das Alter allein wenig darüber aussagt, wie Menschen Sexualität (er)leben, zeigt die Untersuchung von Gunter Schmidt und Silja Matthiesen.

Robert Bolz und Elke Thoß berichten über die Aktivitäten der pro familia im Bereich Alterssexualität und den Beratungsbedarf älterer Menschen.

Selbstannahme als wichtiger Aspekt für eine befriedigende Sexualität von Frauen nach den Wechseljahren betont Beate Schultz-Zehden nach ihrer kritischen Auseinandersetzung mit Studien zum Sexualleben der älteren Frauen.

Wie Jugendliche auf das Sexualleben ihrer Eltern reagieren und weshalb sie dessen Existenz bisweilen gar völlig leugnen ist Gegenstand einer psychoanalytischen Darstellung von Mechthild Neises und Andreas Ploeger.

Einschlägige Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt und weitere aktuelle Informationen sind in der INFOTHEK zu finden.

Mitherausgeberin dieses FORUM ist die Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Frauenheilkunde und Geburtshilfe, DGPFG e.V., die stärkste frauen- ärztliche Vereinigung in Deutschland. DGPFG und BZgA, die beide einen ganzheitlichen Ansatz in der Medizin und Gesundheitsförderung vertreten, sind Kooperationspartnerinnen in den Schwerpunktbereichen Sexualaufklärung und Familienplanung. Ihr gemeinsames Ziel ist eine noch effektivere Aufklärungsarbeit im Bereich der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und die Förderung eines ganzheitlichen Gesundheitsverständnisses in der Prävention, insbesondere in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Die DGPFG ist in diesem FORUM durch die Autorinnen Mechthild Neises und Ulrike Hauffe repräsentiert.

Herunterladen LogoSie können diese Ausgabe als pdf-Datei öffnen und sich direkt ausdrucken.
Alter und Sexualität (46 Seiten, 330 kB)
Zum Betrachten benötigen Sie Acrobat Reader, den Sie sich kostenlos downloaden können.

Bibliografische Daten

Medium: 48-seitige Broschüre/Zeitschrift,
zweifarbig, DIN A4 
Erscheinungsdatum: 7/2003
Das Heft ist nicht mehr erhältlich, aber als pdf-Datei herunterladbar

Autorenbeiträge

Infothek