Jugendkulturen

FORUM Sexualaufklärung und Familienplanung, 1-2002

Jugendkulturen Titelblatt

Welche Kenntnisse der Jugendkulturforschung für die Sexualpädagogik nützlich sind um mit der großen Vielfalt von Jugendkulturen umgehen zu können und welche Fragen sich ihnen heute anders oder ganz neu stellen, ist Gegenstand dieses FORUM. Es enthält einen Bericht über eine Fachtagung der Pro Familia zum Thema Jugendkulturen, die im Dezember 2001 in Dresden stattfand.

Ergebnisse einer repräsentativen Wiederholungsbefragung der BZgA zum Thema "Jugendsexualität" schließen sich an.

Der dritte Bericht ist ein Beitrag von Doris Oelhaf-Bollin zur kulturellen Bedeutung des durch Tattoos und Piercings dekorierten Körpers.

Die Rubrik DIALOG eröffnet der Journalist Farin mit einem grundlegenden Beitrag über jugendkulturelle Phänomene und  Voraussetzungen für jugendliches Engagement in Gesellschaft und Politik.
Christa Wanzeck-Sielert formuliert zentrale Thesen zum Verhältnis Jugendkulturen, Sexualität und Sexualpädagogik.
Der Sexualforscher Volkmar Sigusch widmet sich der Frage nach dem Bedeutungswandel der Sexualität bei Jugendlichen und skizziert sein Modell der „Lean Sexuality“.
Die Psychologin Susanne Wiesmann schließlich wagt einen kritischen Blick auf das soziale und kulturelle Umfeld Jugendlicher und die paradoxen Anforderungen, mit denen sie sich konfrontiert sehen.

In der INFOTHEK sind Literaturhinweise, Termine und weitere aktuelle Informationen zum Themenbereich Sexualaufklärung und Familienplanung zu finden.

Herunterladen LogoSie können die Broschüre als pdf-Datei öffnen und sich direkt ausdrucken.
Jugendkulturen (48 Seiten, 305 kB)
Zum Betrachten benötigen Sie Acrobat Reader, den Sie sich kostenlos downloaden können.

Bibliografische Daten

Medium: Broschüre, zweifarbig, DIN A4, 48 Seiten 
Erscheinungsdatum: 11/2003 [Orig. 04/2002]
Bestellnummer: Dieses Medium ist leider vergriffen
Bezugsbedingungen: kostenlos

Weiterführende Links

 

 

Autorenbeiträge

Infothek