Braucht die Jugendhilfe Gender Mainstreaming?

Der Autor dieses Beitrags hinterfragt die neue geschlechterpolitische Strategie in ihrer Bedeutung für die Jugendhilfe und insbesondere die Jungenarbeit. Er plädiert für Gender Mainstreaming als Querschnittaufgabe und diskutiert ihre Gefahren und Chancen

Gender Mainstreaming im Kontext einer Sexualpädagogik der Vielfalt

Im Folgenden wird das Verhältnis zwischen Gender Mainstreaming und Sexualpädagogik analysiert und die Bedeutung des Gender Mainstreaming im Rahmen einer „Sexualpädagogik der Vielfalt“ ausgelotet

Geschlechtsspezifische Sexualpädagogik für Jugendliche in Berufsausbildung und Berufstätigkeit sowie ihre Betreuungspersonen

Der Autor berichtet über Ziele, Konzeption und erste Erfahrungen der pro familia Freiburg mit einem Modellprojekt zur Sexualpädagogik in Beruf und Ausbildung

Recht und Geschlecht.
Regulierung von Identitäten oder Schutz vor Diskriminierung?

Die Frage, welchem Geschlecht ein Mensch zugehört, ist – unter anderem – eine Rechtsfrage. Sie ist auch entscheidend für die Frage der sexuellen Orientierung: Nur wenn Menschen (rechtlich) unterschiedlichen Geschlechtsgruppen zugewiesen werden, kann determiniert werden, ob eine Verbindung (rechtlich) als gleich- oder verschiedengeschlechtlich angesehen wird. Der folgende Beitrag stellt dar, wie das Recht Geschlecht reguliert und welche Auswirkungen dies auf die Rechtsunterworfenen hat. Er geht dann der Frage nach, ob der Zugriff des Rechts auf Geschlecht heute eigentlich noch notwendig ist, um Rechte zu wahren.