Die „Optimierung" der Fortpflanzung

Wie sich der kritische Diskurs um Reproduktionsmedizin und Humangenetik in den vergangenen 20 Jahren, seit der Geburt des ersten in-vitro gezeugten Kindes, entwickelt hat, ist Gegenstand des ersten Beitrags. Die Problematik „optimierter“ Fortpflanzung wird in Grundzügen dargestellt

Fortpflanzungsmedizin Grenzen des Machbaren

Um das geplante Fortpflanzungsmedizingesetz, die Grundlagenforschung und die Arbeit der Ethikkommission hierzu geht es im zweiten Beitrag. Außerdem werden die Leitfragen des geplanten Symposiums „Fortpflanzungsmedizin“ im Mai 2000 in Berlin vorgestellt

Sexualität und ethische Subjektivität

Um Ethik und Verantwortung in Bezug auf Sexualität, Fortpflanzung und Pränataldiagnostik geht es in diesem Beitrag aus religionspädagogischer Perspektive