Das Schwangerschaftskonfliktgesetz und seine Umsetzung: Ausgewählte Ergebnisse des Projektes »Interdisziplinäre und multiprofessionelle Beratung bei Pränataldiagnostik und Schwangerschaftsabbruch(§imb-pnd)«

Zwei Jahre nach Einführung neuer gesetzlicher Regelungen zur vorgeburtlichen Diagnostik befasst sich dieser Text mit deren Einfluss auf Kooperationen in den Arbeitsfeldern Pränataldiagnostik und psychosoziale Beratung.

Kinderwunsch bei genetischer Vorbelastung –
Einblick in den humangenetischen Alltag

In Beratungsgesprächen ist die Humangenetikerin, der Humangenetiker häufig mit dem Thema »Kinderwunsch bei Personen mit genetischer Vorbelastung« befasst. Welche Risiken für zukünftige Kinder ergeben sich aus der genetischen Vorbelastung, welche Entscheidungsalternativen gibt es für das Paar, was sind die Möglichkeiten der vorgeburtlichen Diagnostik und können die neuen Methoden der assistierten Reproduktion hilfreich bei der Verwirklichung des Kinderwunsches sein? Das sind nur einige der Fragen, die sich die betroffenen Paare stellen. Im Folgenden sollen Einblicke in die Praxis der humangenetischen Beratung gegeben, gesetzliche Grundlagen und Methoden der vorgeburtlichen Diagnostik erläutert werden.

Pränatalmedizin –
Sichtweisen im Rahmen der neuen gesetzlichen Regelungen

Wie sich die Änderungen des Schwangerschaftskonfliktgesetzes und das neue Gendiagnostikgesetz auf die pränatalmedizinische Praxis auswirken, ist Gegenstand dieses Artikels. Der Autor setzt sich auch mit den hohen Anforderungen an funktionierende interprofessionelle Netzwerke auseinander und betont die Notwendigkeit einer Anpassung der zeitlichen und finanziellen Ressourcen der Beteiligten.

Versorgung bei Pränataldiagnostik weiter verbessern: Ein Modellprojekt und seine Fortführung in der Praxis

Im Folgenden werden Ergebnisse des Modellprojekts »Beratung bei Pränataldiagnostik« vorgestellt. Es geht um die Frage, wie Schwangere besser und frühzeitiger über Pränataldiagnostik informiert werden können und um Formen konstruktiver Zusammenarbeit zwischen Expertinnen und Experten aus den Bereichen der Gynäkologie und der psychosozialen Beratung.

Zur Frage pränataler Diagnostik als Routine und der Zweitrangigkeit psychosozialer Beratung

Vor dem Hintergrund einer Studie zur Versorgungs- und Beratungssituation schwangerer Frauen und Paare sowie der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen bietet der Beitrag Einschätzungen der aktuellen psychosozialen und interdisziplinären Beratungs- und Versorgungssituation schwangerer Frauen im Kontext von Pränataldiagnostik. Der Artikel streift auch die in diesem Zusammenhang veränderte Rolle der Hebamme.