Alleinerziehende Migrantinnen in Deutschland – Leben im Spannungsfeld von Armut und Selbstbestimmung

Alleinerziehende mit Migrationshintergrund in der Bundesrepublik: das umfasst eine Gruppe von Familien mit mehr als einer halben Million Menschen, die bisher weder in der Forschung noch in der Familienpolitik zum Thema geworden ist. In diesem Beitrag wird ein erster Einblick in die Lage dieser Familien gegeben: Faktoren, die ihre Lebenssituation prägen, biografische Erfahrungen, Geschlechts- und Rollenbilder sowie Handlungsoptionen.

Arme Alleinerziehende:
Strukturen, Ursachen, Folgen und Mythen

Die Auswertung statistischer Daten im Zeitverlauf belegt die Dauerhaftigkeit, mit der Alleinerziehen ein Armutsrisiko bedeutet. Dieser Beitrag fragt nach den Ursachen für diese Persistenz, die für die Autorin im Wesentlichen in der tradierten Arbeitsteilung in Paarbeziehungen und dem Mythos der »armen Alleinerziehenden« liegen, der dem Fortbestehen von Ungleichheit dient.