Doing Diversity: Aufklärung zu Homosexualität im Kontext von Migration

„Homosexualität als Thema in Migrationsfamilien" ist der Name eines Modellprojektes, das der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) seit Anfang 2005 in Berlin durchführt. Zielgruppen sind türkisch-kurdische, polnische und russischsprachige Familien, in denen Homosexualität bislang nahezu vollkommen tabuisiert ist. Die Autorin berichtet über Projekterfahrungen und Fragestellungen einer wissenschaftlichen Begleitforschung

Gesellschaft in den Leib geschrieben - Körper und Sexualität in der Adoleszenz junger Frauen

Dieser Bericht basiert auf einer tiefenhermeneutischen Auswertung von 20 Interviews mit Mädchen und jungen Frauen, ergänzt durch Interviews mit Müttern und Vätern. Er zeigt, wie in der Adoleszenz gesellschaftliche Geschlechterbilder durch die Interaktion in der Familie auf die Selbstwahrnehmung und das Körperbewusstsein der Töchter Einfluss nehmen

Türkische Männer der ersten Generation in Deutschland - alles bekannt und doch völlig unbekannt¹

Auf der Grundlage von 20 Intensivinterviews mit türkischen Männern der ersten Einwanderergeneration gibt die Autorin Aufschluss über die Entstehung, Entwicklung und Tradierung familienbezogener männlicher Identitäten und Einstellungen zu Partnerschaft und Erziehung der Kinder

„Meine Eltern tun das nicht." Zum Umgang mit Sexualität in der Generationenfolge

Wie Jugendliche auf das Sexualleben ihrer Eltern reagieren und weshalb sie dessen Existenz bisweilen gar völlig leugnen, ist Gegenstand dieser psychoanalytischen Darstellung.