Sexualkunde und Selbstbehauptungstrainings in Kindergarten und Grundschule
Ansätze und Einschätzungen aus sexualpädagogischer Sicht

Eine kontinuierliche und altersgemäße präventive Arbeit im Vor- und Grundschulalter, an der Erzieherinnen und Erzieher, Elternhaus und Schule mitwirken, ist die beste Strategie, um sexuellem Missbrauch vorzubeugen. Dabei sollte der Schwerpunkt auf eine Stärkung des Selbstwertgefühls und die Selbstwirksamkeit von Jungen und Mädchen gelegt werden.

Was macht Prävention erfolgreich?
Zur Kritik klassischer Präventionsansätze und deren Überwindung

Im folgenden Beitrag wird der in Kindergarten und Grundschule verbreitete Empowerment-Ansatz zur Primärprävention sexuellen Missbrauchs, der auf Selbstschutzfertigkeiten des Kindes zugeschnitten ist, einer Prüfung unterzogen. Grundsätze erfolgreicher Präventionsarbeit werden formuliert, die im Wesentlichen auf fundierter Sexualaufklärung und -erziehung basieren.