Medienkompetenz und Jugendschutz
Überlegungen zur sexualpädagogischen Arbeit mit Pornografie

Zu den Entwicklungsaufgaben Jugendlicher gehört es, mit sexuellen Medieninhalten umgehen zu lernen. »Es sollte ein Grundprinzip bei der Arbeit mit Pornoprodukten und Erotika sein, Jugendliche als kompetente Rezipienten zu behandeln und ernst zu nehmen«, meint Reiner Wanielik. Um über Werte und Normen debattieren zu können, müssen sich Pädagoginnen und Pädagogen verstärkt mit pornografischen Medienangeboten im Netz auseinandersetzen.