Actionorientiert und wissbegierig – jungenspezifische Mediennutzung

Welcher Medien sich Jungen bevorzugt bedienen und mit welchem Interesse sie dies tun, ist Gegenstand dieses Beitrages, der auf aktuellen Daten aus Wiederholungsbefragungen zur Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen basiert. Neben dem Geschlecht bezieht die Autorin auch soziale Faktoren in ihre Analyse ein.

Die Medienwelt der Kinder.
Zentrale Ergebnisse der KIM-Studie 2008

Das Verhältnis der Kinder zu den Medien und deren Nutzung im Alltag ist ein wichtiges Element, wenn es um die Bewertung der aktuellen Situation von Kindern geht. Medien spielen sowohl in der Freizeit als auch in der Schule eine zentrale Rolle. Welchen Medien dabei besondere Bedeutung zukommt und wie sich die Mediennutzung geschlechts- und altersspezifisch unterscheidet, untersucht die Kinder- und Medienstudie KIM 2008.

Direkter Draht und globale Unterhaltung – was Medien für Jugendliche attraktiv macht

Einleitend bietet der Beitrag von Susanne Eggert Informationen zu den von Jugendlichen präferierten Medien, differenziert nach Geschlechtern und sozialen Milieus. Unterhaltung, Orientierung, Information und Kommunikation sind die wichtigsten Funktionen, die die Medien für Mädchen und Jungen erfüllen.

Social Networks – das Internet als Bühne der Selbstdarstellung
Darstellung, Nutzungsanreize und pädagogische Konsequenzen von Web 2.0

Welche Bedeutung soziale Netzwerke im Internet für Jugendliche haben und welche Aufgaben für die Medien- und Sexualpädagogik daraus entstehen, ist Gegenstand dieses Beitrags.