Eine pragmatische Generation unter Druck. Ergebnisse der 15. Shell Jugendstudie

Bei der Shell Jugendstudie handelt es sich nicht um eine jugendsoziologische Fachpublikation im engeren Sinne, sondern ihre Autoren verstehen sie bewusst als großflächig angelegte und in verschiedene Themenfelder hineinreichende Untersuchung der Befindlichkeit der Jugend in Deutschland. Im Folgenden sollen einige ihrer zentralen Ergebnisse vorgestellt werden. Neben einem Überblick über allgemeine Entwicklungstrends soll dabei vor allem auf die Frage der Wertorientierungen Jugendlicher abgehoben werden.

Lebensverhältnisse, Orientierungen und Teilhabechancen junger Frauen und Männer in Deutschland

Wie gestalten sich die Lebensverhältnisse Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland? Was lässt sich über deren Einstellungen, Orientierungen und Teilhabechancen an der Gesellschaft aussagen? Welche Veränderungsprozesse lassen sich seit Beginn der 1990er-Jahre feststellen? Ist es zu einer Angleichung zwischen den Jugendlichen in westdeutschen und ostdeutschen Bundesländern gekommen? Die Ergebnisse des DJI-Jugendsurvey geben Antworten auf diese Fragen. Dazu wurden 1992, 1997 und 2003 rund 7000 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 29 Jahren befragt, 2003 zusätzlich etwa 2100 12- bis 15-Jährige.

Pubertät im Wandel - wohin geht der Trend?
Sexuelle Reifeentwicklung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland¹

In diesem Beitrag wird auf Veränderungen in der körperlichen und sexuellen Reifung bei Kindern und Jugendlichen im letzten Jahrhundert eingegangen und die aktuellen Ergebnisse der bundesweit durchgeführten KiGGS-Studie zur Reifeentwicklung werden dargestellt. Im Hinblick auf die gegenwärtig geführten Diskussionen um eine immer früher einsetzende Reifeentwicklung bei Mädchen und Jungen zeigen diese Ergebnisse keine dramatische Vorverlagerung der Reifeentwicklung.