Einstellungen der Eltern zur Sexualität ihres körper- oder mehrfachbehinderten Kindes

Anhand einer empirischen Untersuchung werden die Einstellungen der Eltern zur Sexualität ihres behinderten Kindes geschildert. Dabei geht es auch um enttäuschte Erwartungen, um eigene Erfahrungen mit Sexualerziehung und um die Befähigung, den Kindern die Entwicklung einer individuellen Sexualität zuzugestehen

Jedes Kind braucht einen Vater (auch wenn er nicht da ist)

Was Jungen und Mädchen zur Entwicklung ihrer Geschlechtsidentität von Männern brauchen, was das für alleinerziehende Mütter bedeutet1 und was getrennt lebende Väter und Mütter für sich und die Kinder tun können, sofern es ihnen gelingt, die Ebene der Schuldzuweisungen zu verlassen, beschreibt Rainer Neutzling in seinem Artikel.

Väter im Familienalltag.
Die Kluft zwischen Einstellungen und Verhalten

Wie und wodurch sich gesellschaftliche Vorstellungen von Männlichkeit und Väterlichkeit gewandelt haben, schildert der folgende Beitrag. Im Mittelpunkt stehen Forschungsergebnisse zur aktuellen Rolle der Väter im Familienalltag, ihren Einstellungen und Verhaltensweisen zu Familie und Erwerbsarbeit.