Ayse fehlt immer in Sexualkunde Sexualerziehung zwischen Elternhaus und Schule

Aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive wird in diesem Beitrag eindringlich dafür plädiert, dass kultureller Pluralismus zu einer sexualpädagogischen Leitkategorie werden muss. Die Autorin konkretisiert ihr Konzept von Pluralismus im Hinblick auf den schulischen Bereich

Berufsbegleitende sexualpädagogische Fortbildung für den schulischen Bereich Modellprojekt Hamburg

Das Hamburger Modellprojekt zur Erprobung einer sexualpädagogischen Fortbildung im Bereich Schule wendet sich vorwiegend an MultiplikatorInnen aus den Sekundarstufen I und II. Einen hohen Stellenwert hat dabei die Kooperation und dauerhafte Vernetzung mit außerschulischen sexualpädagogisch relevanten Einrichtungen in Hamburg

Jedes Kind braucht einen Vater (auch wenn er nicht da ist)

Was Jungen und Mädchen zur Entwicklung ihrer Geschlechtsidentität von Männern brauchen, was das für alleinerziehende Mütter bedeutet1 und was getrennt lebende Väter und Mütter für sich und die Kinder tun können, sofern es ihnen gelingt, die Ebene der Schuldzuweisungen zu verlassen, beschreibt Rainer Neutzling in seinem Artikel.

Jungen – Schule – sexuelle Bildung. Jungen in der schulischen Sexualerziehung

Der Autor erteilt der schulischen Sexualerziehung die Note »mangelhaft« und mahnt die Verantwortlichkeit der Lehrenden an, wenn es darum geht, die Jungen ins Boot zu holen. Jungen bringen Kenntnisse und ein großes Interesse an sexuellen Themen mit, die aufgrund ihrer mitunter provozierenden Ausdrucksweise viel zu oft unbeachtet bleiben.

Schulausbildung und berufliche Qualifizierung für junge Mütter - innovative Kooperationsmodelle aus Bremen

Die Autorinnen stellen zwei Kooperationsprojekte vor, innerhalb derer ein kombiniertes Angebot aus Bildung, Beratung und Kinderbetreuung bereitgestellt wird, um jungen Müttern mit besonderem Förderbedarf den Anschluss an das Schul- und Ausbildungssystem zu ermöglichen

Selbstwahrnehmung, Sexualwissen und Körpergefühl 8-14jähriger Mädchen und Jungen

Der hier präsentierte Leitfaden zur Sexualerziehung für Lehrerinnen und Lehrer basiert auf einer intensiven Befragung Bremer Schulkinder zu deren Wünschen an die schulische Sexualaufklärung

„Leben entzündet sich nur an Leben."
Über Erziehung, Bildung und das Generationenverhältnis

Werte kann man nur vermitteln, in dem man sie vorlebt – stark vereinfacht ist dies der Nenner, auf den sich die Haltung zum Werte-Begriff und zur Erziehung von Hannah Arendt, Hartmut von Hentig und weiteren Autoren bringen lässt, über die der Autor dieses Beitrages referiert. Die Reform der Schule zu weltoffenen Lernstätten ist einer seiner daraus resultierenden Forderungen