Der Mißbrauchsdiskurs und seine Auswirkungen auf Sexualität und Sexualerziehung

Gegenstand ist die heftige öffentliche Reaktion auf die Missbrauchsproblematik und die Rolle der emanzipativen Sexualpädagogik in diesem Kontext. Die Autorin konstatiert zunehmende Schwierigkeiten der Erwachsenen, mit Kindern über Sexualität zu sprechen, weil der Zugang derzeit vor allem über negative Aspekte wie Gefahrenvermeidung verläuft und betont die Bedeutung einer ganzheitlichen Sexualerziehung, die die positiven Seiten nicht aus dem Blick verliert

Sexueller Mißbrauch an Mädchen und Jungen

Der Beitrag dient der Klärung von Grundsatzfragen und der Versachlichung einer überwiegend emotional geführten Diskussion: Definitionen von sexuellem Missbrauch, wichtige neuere Forschungsergebnisse und vor allem das Thema "Prävention" stehen im Zentrum. Weitere Themen sind etwa die Auseinandersetzung der Eltern mit dem Thema „sexueller Missbrauch“, eine reflektierte Jungenarbeit zur Gewaltprävention oder auch verstärkte therapeutische Hilfen für Täter

„Ich werd' dir helfen..." Systemprobleme modernen Kinderschutzes

Die Ergebnisse des 1. Kinderschutzforums im September 1996 in Köln werden zusammen gefasst. Hier standen gezielt nicht einzelne, in der Öffentlichkeit besonders hochgespielte Themen wie die Strafverschärfung im Blickpunkt, sondern Fragen des Hilfesystems, der Qualifikation der MitarbeiterInnen, der Prävention und Hilfe sowie deren sozial- und familienpolitischen Bedingungen