"Mona, Lisa und Herr Hahnentritt"

„Mona, Lisa und Herr Hahnentritt“ ist eine Broschüre zur Sexualaufklärung für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. In dem Artikel wird die Evaluation dieses Mediums vorgestellt die beispielhaft dafür ist, dass bereits die Zielgruppe Kinder als kompetent gelten kann und muss, wenn es um die Bewertung von an sie adressierte Medien geht.

Alleinerziehende mit besonderem Unterstützungsbedarf

Aus der Praxis eines Verbandes, des Sozialdienstes katholischer Frauen, berichtet die Autorin dieses Artikels anhand vieler Beispiele. Sie definiert Gruppen Allein erziehender, die besonderer Unterstützung bedürfen, benennt Risikofaktoren, die in ihrem Zusammenwirken häufig zu Notlagen führen und zeigt, auf welche Weise geholfen werden kann und sollte.

Einstellungen der Eltern zur Sexualität ihres körper- oder mehrfachbehinderten Kindes

Anhand einer empirischen Untersuchung werden die Einstellungen der Eltern zur Sexualität ihres behinderten Kindes geschildert. Dabei geht es auch um enttäuschte Erwartungen, um eigene Erfahrungen mit Sexualerziehung und um die Befähigung, den Kindern die Entwicklung einer individuellen Sexualität zuzugestehen

Evaluation der Eltern-Broschüre „Körper, Liebe, Doktorspiele"

Die Broschüre „Körper, Liebe, Doktorspiele“ wendet sich vor allem an Eltern und hat die kindliche Sexualentwicklung zum Inhalt. Hier werden die Ergebnisse einer Auswertung vorgestellt

Jedes Kind braucht einen Vater (auch wenn er nicht da ist)

Was Jungen und Mädchen zur Entwicklung ihrer Geschlechtsidentität von Männern brauchen, was das für alleinerziehende Mütter bedeutet1 und was getrennt lebende Väter und Mütter für sich und die Kinder tun können, sofern es ihnen gelingt, die Ebene der Schuldzuweisungen zu verlassen, beschreibt Rainer Neutzling in seinem Artikel.

Kinder in Einelternfamilien

Wie Kinder die Trennung ihrer Eltern und den Alltag in Scheidungsfamilien erleben, beschreibt dieser Beitrag aus entwicklungspsychologischer Perspektive. Die Autorin erläutert, welche Faktoren sich stärkend beziehungsweise belastend auf die Verarbeitung dieser Situationen auswirken und bezieht Lebensumstände wie die sozioökonomische Lage der Einelternfamilien in ihre Betrachtungen ein.

Kindliche Körperscham und familiale Schamregeln Ausgewählte Ergebnisse einer Interviewstudie

Die Autorin befasst sich mit der emotionalen Entwicklung von Kindern. Anhand von ausführlichen Elterninterviews hat sie untersucht, wie kindliche Scham in Abhängigkeit von familiären Verhaltensregeln entsteht

Selbstwahrnehmung, Sexualwissen und Körpergefühl 8-14jähriger Mädchen und Jungen

Der hier präsentierte Leitfaden zur Sexualerziehung für Lehrerinnen und Lehrer basiert auf einer intensiven Befragung Bremer Schulkinder zu deren Wünschen an die schulische Sexualaufklärung

Sexualwissen von 2-6jährigen Kindern

Welches Wissen über Sexualität haben Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren? Welches Sexualwissen ist für diese Gruppe alterstypisch? Welche Informationen lassen sich andererseits als nicht altersgemäß klassifizieren und können u.U. als Indikator für einen erlebten sexuellen Missbrauch gewertet werden? Dies sind die zentralen Fragen, denen diese entwicklungspsychologische Studie nachgeht

Workshop „Kinder" beim Statusseminar der BZgA im März 1998

Beim Statusseminar der Abteilung Sexualaufklärung und Familienplanung im Jahr 1998 haben Fachleute einen hohen Bedarf an Forschung zur kindlichen Sexualität konstatiert. Über den Aufklärungsbedarf der verschiedenen Altersgruppen, die Forderung nach Qualitätsstandards und weitere Ergebnisse der Tagung informiert dieser Artikel