Idealisiert und vernachlässigt: Jugend 2002

Aus psychologischer Perspektive wird das soziale und kulturelle Umfeld Jugendlicher kritisch begutachtet. Die Autorin skizziert die paradoxen Anforderungen, mit denen sich Jugendliche häufig konfrontiert sehen und problematisiert unter anderem die Rolle der Medien bei der Suche nach Identität und Bindung.

Jugendkulturen heute

Jahrelange Recherchen liegen diesem DIALOG-Beitrag zugrunde, in dem jugendkulturelle Phänomene eingehend beschrieben und analysiert werden. Der Autor setzt sich auch mit den Voraussetzungen für jugendliches Engagement in Gesellschaft und Politik auseinander.

Sexualpädagogik und Jugendkulturen

Eingangs berichten wir über eine Fachtagung der pro familia zum Thema Jugendkulturen, die im Dezember 2001 in Dresden stattfand. Neben Beiträgen zur Relevanz der Jugendkulturforschung für die Sexualpädagogik gibt es Informationen über den Workshop „Familienplanung in der Sexualpädagogik“ sowie über eine Bewertung von Internet-Angeboten zur Sexualaufklärung durch Dresdener Schüler.